• Hallo, leider ist aufgrund eines technischen Problems seitens Strato die Datenbank korrupt gewesen. Auch jene aus dem Backup. Wir konnten nun erfolgreich ein Backup vom 11.07. einspielen und entschuldigen uns, denn die Backupstrategie werden wir nun anders aufbauen und uns nicht allein auf strato verlassen ;)
  • Trete unserem Discord-Chat bei: https://discord.gg/ze9eSne
    Für Neuigkeiten rund um das Forum, unser Telegram News Kanal: http://frer.es/meetteensnews

meet-teens.eu

Musashi

Anfänger
Beigetreten
20.05.18
Beiträge
22
Ort
LM
#1
Wenn man ein wenig Auto fährt, kommt man auf die lustigsten Ideen.
Das führte mich zu meinem letzten Experiment.

Ihr nehmt:

Für den Teig (4 Portionen):
(ich habe einen brotähnlichen Teig bevorzugt.....Wenn Ihr die komplette Pizza-Variante wollte, nehmt komplett Weizenmehl Type 550 bspw Type 00)
175g Dinkel-Vollkornmehl
50g Dinkelmehl Type 630
ca. 125 ml Wasser
1/4 Frischhefe
1 TL Zucker
2 EL Öl
1 TL (Knochblauch-/Bärlauch-) Salz


Für den 'Belag': typischen Pizzabelag nach Geschmack.
Ich nahm pro Schüssel:
2,66 Scheiben Gouda (zum Käse kommen kommen wir gleich sowieso noch...)
1 kleine Zwiebel, in grobe Würfel geschnitten
1 Dose Tomaten, stückig
1/2 Paprika
3 große Champingnons, frisch
2 Scheiben Kochschinken, grob geschnitten

Zuerst kleidet Ihr die Müslischüssel so aus, dass sie innenrum komplett mit dem Käse bedeckt ist (Bild 2)

danach den Belag nach Belieben, bei mir kamen stückige Tomaten (Bild 3), Zwiebeln (Bild 4), Paprika (Bild 5), Champignons (Bild 6), Schinken (Bild 7).

Der Teig:
Vollkornmehl in eine Schüssel geben, in die Mitte mit einem Löffel eine ordentliche Vertiefung schaffen.
Dort hinein das weiße Mehl (bspw. Type 630). Inmitten des weißen Mehls wieder eine Vertiefung machen.
Dort dann die in Stückchen gebrochene Frischhefe und danach den Zucker hinein.
Hefe und Zucker mit ein klein wenig Wasser und minimalem Weißmehl verrühren.
Mit Mehl von außen minimal bedecken.
Schüssel abdecken, eine Stunde gehen lassen
(das nennt sich dann Vorteig - Hefe reagiert mit Weißmehl besser als mit reinem Vollkornmehl)

Nach einer Stunde
125 ml Wasser (bzw ein klein bissel weniger, wir haben ja für den Vorteig schon ein wenig Wasser hinzugegeben) und
2 EL Öl und
1 TL (Knoblauch-/Bärlauch-)Salz hinzufügen
Den gesamten Schüsselinhalt zu einem Teig verrühren (am besten mit einem Küchenmixer)
Wieder abdecken und etwa eine Stunde gehen lassen.

Dann jeweils 1/4 des Teigs mit einer Nudelholz so gleichmäßig ausrollen, dass er 2-5cm über die Schüsselränder hinausragt.
Über die Schüssel stülpen (Bild 8).
Im Idealfall (für die Farbe) mit einem Eigelb bestreichen.

In den vorgeheizten Ofen (Umluft: 200°, Ober-/Unterhitze: 220°) auf mittlere Höhe bzw im Idealfall obere Grenze des unteren Drittels für 10-15 Minuten geben (je nach gewünschtem Bräunegrad des Teigs).

Rausholen (Bild 9). auf einen Teller umstülpen (Bild 10).
Die Schüssel langsam und vorsichtig nach oben abziehen (vorsicht: heiß!)
Genießen (Bild 11).


Der Käse:
Käse backt bei hohen Temperaturen erfahrungsgemäß ordentlich fest.
Er neigt dann auch dazu, zu verkleben.
Spätestens beim Umstülpen bekommt Ihr eine leichte Sauerei, weil Ihr den Käse aus der Schüssel kratzen müsst.
Das geschieht sowohl mit Gouda in Scheiben als auch geraspeltem Käse (da dieser Kartoffelspäne als Trennmittel enthält, kleben die Späne nicht aneinander fest).
Das optisch schönste Ergebnis erhaltet Ihr, wenn Ihr nur die Zutaten ohne Käse in der mit Teig bedeckten Schüssel backt, rausholt, umstülpt, dann mit Käse bedeckt und für wenige Minuten bei 50-100° noch einmal kurz in den Ofen zurückstellt.
So bekämt Ihr dann auch ein Ergebnis wie auf Bild 11 hin
:)
 

Attachments

Zuletzt geändert:

Mitglieder, die gerade diesen Thread ansehen (Mitglieder: 1, Gäste: 0)

Top