• Willkommen und viel Spaß im Forum!

Was hilft bei Cellulite? (1 Viewer)

Majahihu

Neuling
Beigetreten
19.02.24
Beiträge
5
Mehr ...  
Geschlecht
weiblich
Hey! Ich wollte mal in die Runde fragen ob es hier jemanden gibt, der mit dem Thema Cellulite Erfahrung hat und mir sagen kann, was einem da geholfen hat? Ich habe in den letzten Monaten bemerkt, dass ich immer mehr Cellulite bekomme und langsam beginnt es mich zu stören. Ich habe weder...
Bitte melde Dich an, um den Inhalt sehen zu können. Jetzt einloggen oder registrieren
 
Am besten hilft nicht älter zu werden. :)

Und es so akzeptieren wie es ist, ist ja durchaus was normales und weit verbreitet... weiß nicht ob es da wirklich ein serioöses Mittel gibt, was wirklich nachhaltig hilft.. oder doch?
 
Naja ich habe jetzt nichts über das Alter von Majahihu gefunden aber ich gehe mal davon aus, dass sie noch nicht kurz vor dem Ruhestand steht, ist ja ein Forum für Jugendliche:)
Sich der Cellulite ergeben muss man nicht. Es stimmt schon, dass da viel von der Genetik abhängt, aber das heißt nicht, man kann gar nichts machen bzw. gibst es Dinge, die es begünstigen aber auch die dem ein wenig entgegenwirken können.

Nur weil du an deiner Ernährung nichts geändert hast, heißt es ja nicht, dass da alles richtig lief. Sagen wir mal du hast da jeden Tag 100kcal zu viel gegessen, was ja nicht viel ist, dann merkt man das eben erst mit der Zeit. Und da kann sich auch in jüngeren Jahren etwas verändern (Pubertät, Hormone, Pille,...), was dann eben bedeutet, was man bisher gemacht hat, führt nicht mehr zum selben Ergebnis.
Beim Sport kann es auch sein, dass es dich nicht mehr fordert und du einfach jetzt weniger Kalorien dabei verbrennst.
Ernährung und Sport kann man da ruhig mal wieder genauer unter die Lupe nehmen.

Generell gilt, wenig Fettanteil, kein Übergewicht und je mehr Muskeln desto besser. Muskeln sind straff und man sieht weniger Dellen, darüber dann wenig Fett, heißt auch da gibt es weniger, was die Dellen ausprägen könnte. Muss jetzt nicht heißen, man sieht gar nichts mehr, aber die Chance wird eben besser.
Keine Angst haben vor Kraftsport. Speziell als Mädchen/Frau haben da viele Angst mit gewichten zu trainieren. Die wird es aber brauchen und man muss gezielt Beine, Oberschenkel und Po trainieren. Das darf man dann auch mit Gewichten und sollte nicht nur die Übungen mit Körpergewicht machen. So schnell wird man da nicht zur Bodybuilderin:) Außerdem gehört da ja dann auch eine extremere Ernährung dazu sonst wird das eh nichts.
 
Hey! Ich wollte mal in die Runde fragen ob es hier jemanden gibt, der mit dem Thema Cellulite Erfahrung hat und mir sagen kann, was einem da geholfen hat? Ich habe in den letzten Monaten bemerkt, dass ich immer mehr Cellulite bekomme und langsam beginnt es mich zu stören. Ich habe weder geändert, was ich esse, noch aufgehört Sport zu machen – jetzt weiß ich irgendwie nicht mehr weiter :/ Habt ihr irgendwelche Tipps was dabei hilft, die Dellen zu reduzieren?
Muskeln aufbauen, um Zwischenräume für fett zu vermeiden. Die Muskeln füllen dann den zwischenraum und straffen die Haut.
Tendenziell hat man als Frau einfach auch ein eher schlechteres Bindegewebe, und bis auf Körperfett bis aufs Minimum reduzieren und Muskelaufbau gibt es eigentlich keine Möglichkeit.
Beiträge automatisch zusammengefügt:

Naja ich habe jetzt nichts über das Alter von Majahihu gefunden aber ich gehe mal davon aus, dass sie noch nicht kurz vor dem Ruhestand steht, ist ja ein Forum für Jugendliche:)
Sich der Cellulite ergeben muss man nicht. Es stimmt schon, dass da viel von der Genetik abhängt, aber das heißt nicht, man kann gar nichts machen bzw. gibst es Dinge, die es begünstigen aber auch die dem ein wenig entgegenwirken können.

Nur weil du an deiner Ernährung nichts geändert hast, heißt es ja nicht, dass da alles richtig lief. Sagen wir mal du hast da jeden Tag 100kcal zu viel gegessen, was ja nicht viel ist, dann merkt man das eben erst mit der Zeit. Und da kann sich auch in jüngeren Jahren etwas verändern (Pubertät, Hormone, Pille,...), was dann eben bedeutet, was man bisher gemacht hat, führt nicht mehr zum selben Ergebnis.
Beim Sport kann es auch sein, dass es dich nicht mehr fordert und du einfach jetzt weniger Kalorien dabei verbrennst.
Ernährung und Sport kann man da ruhig mal wieder genauer unter die Lupe nehmen.

Generell gilt, wenig Fettanteil, kein Übergewicht und je mehr Muskeln desto besser. Muskeln sind straff und man sieht weniger Dellen, darüber dann wenig Fett, heißt auch da gibt es weniger, was die Dellen ausprägen könnte. Muss jetzt nicht heißen, man sieht gar nichts mehr, aber die Chance wird eben besser.
Keine Angst haben vor Kraftsport. Speziell als Mädchen/Frau haben da viele Angst mit gewichten zu trainieren. Die wird es aber brauchen und man muss gezielt Beine, Oberschenkel und Po trainieren. Das darf man dann auch mit Gewichten und sollte nicht nur die Übungen mit Körpergewicht machen. So schnell wird man da nicht zur Bodybuilderin:) Außerdem gehört da ja dann auch eine extremere Ernährung dazu sonst wird das eh nichts.
Danke, ohne deinen Text vorher gelesen zu haben, ist das ganz meine Meinung bzw mein Wissen dazu.
 
Muskeln aufbauen, um Zwischenräume für fett zu vermeiden. Die Muskeln füllen dann den zwischenraum und straffen die Haut.
Tendenziell hat man als Frau einfach auch ein eher schlechteres Bindegewebe, und bis auf Körperfett bis aufs Minimum reduzieren und Muskelaufbau gibt es eigentlich keine Möglichkeit.
Also meines Wissens gehts da eher weniger um Zwischenräume - die Muskeln liegen unter der Haut, dazwischen kann sich Fett ansammeln. Je mehr Fett man dann zwischen Muskeln und Haut hat, desto mehr können sich Dellen ausprägen. Nur jetzt Muskeln zu trainieren und einen hohen Fettanteil zu haben, bringt auch nichts. Da tut man sich ja beispielsweise schwer Bauchmuskeln zu sehen. Haben tut die Bauchmuskeln jeder, aber darüber liegt eben Fett und das kaschiert die Muskeln. Das würde dann eben auch für die Beine und den Po gelten.
Ich glaube es wäre sogar wichtiger den Fettanteil zu reduzieren. Bis zu einem gewissen Grad hat ja jeder Muskeln - ohne geht es ja nicht. Natürlich bringt das Zusammenspiel von wenig Fett und mehr Muskeln das beste Ergebnis oder zumindest die besten Chancen.
Naja anfangs ist das Bindegewebe ja nicht mal schlecht, es lässt dann halt nur mit der Zeit nach. Das ist aber bei Männern nicht anders. Unterschied bei den Männern ist - mehr Muskeln, weniger Fetteinlagerungen an Beinen und Po (da ist es dann eher am Bauch) und ich glaube eine etwas dickere Haut.
Also Möglichkeiten gibt es schon viele, die Frage ist halt was man alles machen möchte/kann und es einem Wert ist.
 
Und es so akzeptieren wie es ist, ist ja durchaus was normales und weit verbreitet.
Ja, bis zu einem gewissen Grad sollte man das auf jeden Fall tun :) aber wenn man auch was tun kann um sie zu reduzieren, sodass man sich wohler fühlt, finde ich schon auch gut zu wissen, ob es da was gibt, was man tun kann!
Beim Sport kann es auch sein, dass es dich nicht mehr fordert und du einfach jetzt weniger Kalorien dabei verbrennst.
Mhhhh, das ist ein guter Punk … habe da wirklich nicht sonderlich viel verändert in letzter Zeit, vlt sogar etwas nachgelassen. Vlt muss ich da einfach beginnen, etwas zu machen, was das Bindegewebe ein bisschen fester hält. Wirklich "Angst" habe ich zum Glück keine vorm Kraftsport, aber halt auch keine Lust, alles was sich in den letzten Jahren da an Figur gebildet hat, jetzt wieder wegzutrainieren. Aber im Endeffekt ist es wahrscheinlich doch besser, das Fett bis zu einem gewissen Grad durch Muskeln zu ersetzten … hat ja dann nicht nur den Vorteil, dass man weniger Dellen hat … Wo würdest du vorschlagen, dass es da am Besten ist anzufangen? Essen oder Sport? Oder muss man das komplett zeitgleich starten?
 

Users who are viewing this thread

Top