• Trete unserem Discord-Chat bei: https://discord.gg/ze9eSne
    Für Neuigkeiten rund um das Forum, unser Telegram News Kanal: https://t.me/joinchat/AAAAAEXiBgacpDt8dZtyjQ

Migräne durch Stress (1 Viewer)

NirvanaGirl

MT Übersetzerin
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
554
Alter
20
Ort
Niedersachsen
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Lieblingsfußballclub
Ich haaassssseee Fußball....
Mobiltelefon
Iphone SE
Lieblingsfarbe
Grüüüüün
Lieblingszahl
9, 27, 6, 18... es hängt alles zusammen :o
Bei einigen ist es sicher genauso wie bei mir: Zu viel Stress führt zu Migräne, wogegen es leider kein Allheilmittel gibt. Wie wirkt es sich bei euch aus? Was tut ihr dagegen?

Vor ca 2 Jahren hatte ich das ganz extrem und auch Tabletten bekommen, die ich einnehmen musste wenn es gerade...
Bitte melde Dich an, um den Inhalt sehen zu können. Jetzt einloggen oder registrieren
 
Zuletzt geändert:

Panda2001

Gott
Beigetreten
15.06.18
Beiträge
2.006
Alter
18
Persönliches
Geschlecht
männlich
Ich hatte so mit im Alter von 6 bis 11 Jahren immer mal wieder heftige Migräne. Meistens so heftig das mich meine Eltern öfters von der Schule abholen mussten (oder ich war gleich krank) und ich so ein bis zwei Tage nicht ansprechbar war. Auch da war alles, wie Licht, Musik, Lärm usw. zuviel
Das hat sich dann aber mit Beginn der Pubertät sehr schnell von selbst erledigt.
 
TE
TE
NirvanaGirl

NirvanaGirl

MT Übersetzerin
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
554
Alter
20
Ort
Niedersachsen
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Lieblingsfußballclub
Ich haaassssseee Fußball....
Mobiltelefon
Iphone SE
Lieblingsfarbe
Grüüüüün
Lieblingszahl
9, 27, 6, 18... es hängt alles zusammen :o
Update, in letzter Zeit ( vor allem letzte Woche) habe ich wieder sehr oft (täglich) Kopfschmerzen/Migräne. Verursacht vermutlich durch Schulstress. Die Tage sind mit 8 Stunden oft einfach zu lange... Ob da das system so gesund ist? Musik machen hat den Kopfschmerz bei mir diese Woche einmal lindern können, das kann man aber auch nicht immer machen ( war mit anderen zusammen) Deshalb bleibt es weiterhin schwer etwas (außer Tabletten und Schlafen) dagegen zu tun...
 

Liam

Gott
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
2.185
Alter
19
Ort
VIBCCA
ich glaub ich schluckte früher immer irgendwelche flüssigkeitskapseln mit dem üblichen ibuprofen. manche gabs frei, andere auf rezept wenns ganz schlimm war. meist nach ner stunde oder so war das kopfgewitter vorbei, wenn mans nahm, wenn das gewitter schon aufgezogen war. genommen wurd der kram bei bedarf, also nicht regelmässig. ich denk, tägliche einnahme kann man riskieren über einen gewissen zeitraum, wenn der nicht den empfohlenen angaben auf dem beipackzettel überschreitet. man sollte eh den arzt aufsuchen, wenn man migräne über eine gewisse zeit täglich hat, denk ich.
 

Hysteria_Girl

Grünschnabel
Beigetreten
22.05.18
Beiträge
66
Alter
20
Ort
Baden-Württemberg
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Mobiltelefon
LG G5
Lieblingsfarbe
Schwarz
Bin ebenfalls Migräne-Patient. Wirklich helfen tut bei mir auch nur Ruhe, obwohl das nicht immer so einfach ist, grade, wenn man in 'ner Vorlesung sitzt. Bei mir kommt teilweise zu den üblichen Migräne-Symptomen noch Übelkeit und Schwindel hinzu. Zum Einschlafen hab ich mir tatsächlich so eine dämliche Maske angeschafft, die hilft ganz gut.
 

Panda2001

Gott
Beigetreten
15.06.18
Beiträge
2.006
Alter
18
Persönliches
Geschlecht
männlich
Zum Glück bin ich seit etwa 6 Jahren (so etwa mit 11 oder 12) meine Migräne los. War manchmal richtig heftig. Ich bin um 08.00 in die Schule und hab dann meiner Mon gesagt um 9 kannst mich wieder abholen. War auch so. Dann war ich so ein bis 3 Tage zu Hause bis es wieder einigermaßen ging. Hab aber keine Ahnung mehr welche Tabletten ich damals genommen habe.
Heute hab ich noch selten heftige Kopfschmerzen und da helfen bei mir Paracetamol 500 ganz gut.
 

Hutch

Moderator auf Lebenszeit
Teammitglied
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
599
Alter
22
Ort
Sachsen-Anhalt
Leide seit mittlerweile 7-8 Jahren auch an Migräne. Wenn ich merke, dass die Kopfschmerzen eintreten, warte ich meist ab, und schau, wie sie sich entwickeln oder nehme leichte Schmerzmittel, bspw. Paracetamol oder auch Ibuprofen.
Meist klärt sich dann in den folgenden Stunden, ob es sich um normale Kopfschmerzen handelt oder um Migräne. Bei einer Migräne wirken Ibuprofen oder Paracetamol nämlich so gut wie gar nicht bei mir.
Im Falle, es stellt sich herraus, dass es sich doch um eine Migräneattacke handelt, nehme ich dann stärkere Schmerzmittel zu mir, bspw. Metamizol. Das ist zwar nicht unbedingt gesund, aber das einzige, was mir hilft. Meist leg ich mich dann einfach ins Bett, verdunkle alles und stelle jede Geräuschquelle aus oder leise und dann irgendwann schlummere ich meist ein, und nach dem Aufwachen ist der Schmerz meist immer noch relativ gut betäubt bzw. man spürt ihn auch teils gar nicht mehr. Auf jeden Fall aber bleib ich zuhause, wenn ich merke, dass es was Ernsteres ist.
 

Mitglieder, die gerade diesen Thema ansehen (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Top