• Trete unserem Discord-Chat bei: https://discord.gg/ze9eSne
    Für Neuigkeiten rund um das Forum, unser Telegram News Kanal: https://t.me/joinchat/AAAAAEXiBgacpDt8dZtyjQ

Veggie Food (1 Viewer)

Lime

Meet-Teens Beauty Queen 2018
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
1.050
Gute vegetarische/vegane Rezepte, irgendwer?
 

Amphiphilie

König
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
895
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Vegane Burgerbuletten
für 2:

Rote Kidneybohnen (halbe Dose)​
Tomatenmark (ca 1-2 Esslöffel)​
Zwiebel (halbe)​
Mais (bisschen, sonst zerfallen die Buletten sehr)​
Gewürze (Paprika rosenscharf, Chilli, Kräuter der Provence, Pfeffer, Salz oder Gemüsebrühe..)​
Die Bohnen abgießen, und in einer Schale zerdrücken, Tomatenmark, Zwiebeln und Gewürze hinzufügen, gut vermengen! Zum Schluss etwas Mais unterheben.
Ich habe dieses Mal auch etwas kernige Haferflocken hinzugefügt.

Die Masse zu Pattys formen und entweder braten oder im Backofen grillen.

Aufgepasst! Die Pattys neigen dazu, innen feucht/schlotzig zu bleiben und/oder zu zerfallen. Ich finde es aber sehr lecker. :)
 
Zuletzt geändert:

Amphiphilie

König
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
895
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Wahlweise in Vegan/Vegetarisch/Omnivor zuzubereiten:
Kartoffel-Möhren-Malheur

Dazu braucht man in gleichen Teilen oder wie man mag:
-Kartoffeln
-Möhren
-Salz/Pfeffer
-Gemüsebrühe
-Gewürze nach Geschmack (Muskatnuss, Oregano, Curry...)

Man schneidet die Kartoffeln und Möhren klein, gießt das ganze mit etwas Gemüsebrühe auf und kocht es weich. Anschließend püriert man es nach Belieben (wir mögen es, wenn es noch leicht Stückig ist).

Wer mag kann es noch mit etwas Milch/Creme Fraiche/Frischkäse/Quark anmachen (machen wir nie...).
Wer mag serviert dazu gebratene Zwiebeln/Röstzwiebeln, Omivor auch Speckwürfel.


Einfache Gemüsesuppe in einem Topf

An dieser Suppe ist das einzig aufwendige, das Gemüse vorzubereiten. Ansonsten ist sie immer gut.

Man braucht:
-Knollensellerie
-Karotten
-Lauch/Porree
-Petersilie
(Ich kaufe alles lose, nicht nur um Plastik zu sparen, sondern vor allem, um Geld zu sparen. Petersilie gibt es super günstig im Türkischen Supermarkt!)
-Gemüsebrühe
-Salz, Pfeffer, Oregano, Lorbeerblatt (oder was man auch immer mag)

Gerne auch etwas wie:
Brot, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Linsen...

Man wäscht den Porree/Lauch (Achtung, gerne sitzt der Sand zwischen den Blättern, sodass es einfacher ist den Lauch einmal längt aufzuschneiden, um in die Zwischenräume zu kommen, sonst hat man schnell mal Sand in der Suppe... Naja, der ist dann auf dem Boden... ^^' Und Dreck reinigt den Magen...), schält Karotten und Sellerie, schneidet alles klein.
Ich schmore alles gerne zunächst etwas an. Anschließend gieße ich es mit Brühe auf, schmecke es mit Gewürzen ab und lasse es bis zum gewünschten Garpunkt köcheln (immer mal wieder Probieren).
Nebenbei die Petersilie hacken, zum Schluss zugeben, damit die Aromen der feinen Petersilie sich nicht direkt verflüchtigen.

Wenn ich Reis oder Nudeln dazutue, dann mache ich es so, dass ich das Gemüse mit brühe aufgieße und dann die Nudeln oder den Reis dazugebe und es für fertig definiere, wenn der Reis/die Nudeln gut sind.
Kartoffeln kann man direkt anfangs mit dazugeben. Je nach dem etwas später oder auch beim Aufgießen dazu. (auf die Garzeit auf der Packung achten! Einige brauchen länger, andere weniger...)
 
Zuletzt geändert:

Panda2001

Gott
Beigetreten
15.06.18
Beiträge
2.177
Alter
18
Klingt irgendwie ungesund ;)
 
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
2.861
Wahlweise in Vegan/Vegetarisch/Omnivor zuzubereiten:
Kartoffel-Möhren-Malheur

Dazu braucht man in gleichen Teilen oder wie man mag:
-Kartoffeln
-Möhren
-Salz/Pfeffer
-Gemüsebrühe
-Gewürze nach Geschmack (Muskatnuss, Oregano, Curry...)

Man schneidet die Kartoffeln und Möhren klein, gießt das ganze mit etwas Gemüsebrühe auf und kocht es weich. Anschließend püriert man es nach Belieben (wir mögen es, wenn es noch leicht Stückig ist).

Wer mag kann es noch mit etwas Milch/Creme Fraiche/Frischkäse/Quark anmachen (machen wir nie...).
Wer mag serviert dazu gebratene Zwiebeln/Röstzwiebeln, Omivor auch Speckwürfel.


Einfache Gemüsesuppe in einem Topf

An dieser Suppe ist das einzig aufwendige, das Gemüse vorzubereiten. Ansonsten ist sie immer gut.

Man braucht:
-Knollensellerie
-Karotten
-Lauch/Porree
-Petersilie
(Ich kaufe alles lose, nicht nur um Plastik zu sparen, sondern vor allem, um Geld zu sparen. Petersilie gibt es super günstig im Türkischen Supermarkt!)
-Gemüsebrühe
-Salz, Pfeffer, Oregano, Lorbeerblatt (oder was man auch immer mag)

Gerne auch etwas wie:
Brot, Kartoffeln, Reis, Nudeln, Linsen...

Man wäscht den Porree/Lauch (Achtung, gerne sitzt der Sand zwischen den Blättern, sodass es einfacher ist den Lauch einmal längt aufzuschneiden, um in die Zwischenräume zu kommen, sonst hat man schnell mal Sand in der Suppe... Naja, der ist dann auf dem Boden... ^^' Und Dreck reinigt den Magen...), schält Karotten und Sellerie, schneidet alles klein.
Ich schmore alles gerne zunächst etwas an. Anschließend gieße ich es mit Brühe auf, schmecke es mit Gewürzen ab und lasse es bis zum gewünschten Garpunkt köcheln (immer mal wieder Probieren).
Nebenbei die Petersilie hacken, zum Schluss zugeben, damit die Aromen der feinen Petersilie sich nicht direkt verflüchtigen.

Wenn ich Reis oder Nudeln dazutue, dann mache ich es so, dass ich das Gemüse mit brühe aufgieße und dann die Nudeln oder den Reis dazugebe und es für fertig definiere, wenn der Reis/die Nudeln gut sind.
Kartoffeln kann man direkt anfangs mit dazugeben. Je nach dem etwas später oder auch beim Aufgießen dazu. (auf die Garzeit auf der Packung achten! Einige brauchen länger, andere weniger...)
Das 1. klingt super, falls es mal entsprechend Zutaten aus dem Fairteiler zu retten geben sollte :D. Ich würde es wsh. mit veganer Schlagcreme ausprobieren.
 

Amphiphilie

König
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
895
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Ja, die Möhren die wir gestern hatten lagen auch schon paar Tage.. Hätte man sie auf die Fliesen geworfen, hätte man wohl Flummi-Möhren gehabt. Also waren schon sehr nervig zum Schälen... Kann man teilst ja auch dran lassen, die Schale. Wie man es mag.
 

Hutch

Moderator auf Lebenszeit
Teammitglied
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
629
Alter
22
Ort
Sachsen-Anhalt
"Gute vegetarische Rezepte". Widerspricht sich das nicht, wenn da kein Fleisch dran ist? :unsure:
 
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
2.861
Für mich würden sich "gut" und "Fleisch" ausschließen. Denen, die wo etwas essen, wird durch Alternativen ohne ja nichts weggenommen ;).
 

Moonlight

Kaiser
Beigetreten
22.09.19
Beiträge
699
Alter
18
Ort
Berlin
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Lieblingsfußballclub
Union Berlin
Mobiltelefon
Samsung Galaxy S8
Lieblingsfarbe
Schwarz
Für mich würden sich "gut" und "Fleisch" ausschließen. Denen, die wo etwas essen, wird durch Alternativen ohne ja nichts weggenommen ;).
Weil Fleischattrappen auch soo gut schmecken..
 
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
2.861
Weil Fleischattrappen auch soo gut schmecken..
Das kann doch jeder für sich entscheiden. Wir sollten froh sein, dass wir hier solche Auswahl in den Läden haben. Außerdem handelt es sich bei den oben von Amphiphilie genannten Gerichten überhaupt nicht um Fleischattrappen :).
 
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
2.861

Physiker

Doppel-As
Beigetreten
10.06.18
Beiträge
201
Alter
20
Ort
Niedersachsen
Persönliches
Geschlecht
männlich
Lieblingsfarbe
Rot
Lieblingszahl
1337
Ich bin da sehr spartanisch. Naturreis / schwarzer Reis normal in Wasser gekocht und hinterher eine Dose Kidneybohnen darüber. Hält satt, also erfüllt sein Zweck und schmeckt mir. Wenn es denn auch mal kreativer sein soll, dann gerne auch mal ein Sandwich. Dafür nutze ich Ciabatta Brot, Feldsalat, schwarze Bohnen, Barbecue / Hot Tomato Sauce, eventuell Mais und Avocado, Tomaten und zusammenklappen. Zweckverpflegung, die mir mundet. Vorhin habe ich mir Chili sin carne gemacht, auch ganz lecker.
EDIT: Zum Frühstück esse ich jeden Morgen Haferflocken. Die Toppings dazu kann sich ja jeder selber raussuchen. Bei mir kommt Mandel- oder Hafermilch mit rein und Datteln oder Bananen :)
 

Panda2001

Gott
Beigetreten
15.06.18
Beiträge
2.177
Alter
18
Wenn ich da so an Dein Bild denke, müsstest Du schon mal was kalorienreicheres Essen. Es beginnen nämlich bald die Herbststürme. Nicht das Du weggeweht wirst ;)
 

Physiker

Doppel-As
Beigetreten
10.06.18
Beiträge
201
Alter
20
Ort
Niedersachsen
Persönliches
Geschlecht
männlich
Lieblingsfarbe
Rot
Lieblingszahl
1337
Welches Bild jetzt genau? xD
 

Liam

Gott
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
2.462
Alter
19
Ort
VIBCCA
Vorbereitungszeit: 25 mins
Kochzeit: 20 mins

Zutätern

4 nori (Algen) Blätter
1 Avocado
1 kleine Gurke
1 Tasse Karottenfetzen
2 Tassen Sushi-Reis
2 Tassen Wasser
Schwarzweiss-Sesamsamen, wahlweise freigestellt
Rollmatte aus Bambus

Für scharfe Sushisauce:
1/3 Tasse Mayonnaise
1/4 Tasse Ketchup
1 Teelöffel Cayennepfeffer
1 Teelöffel Knoblauchpulver
Kokosmilch beträufeln


Sushireis in Wasser kochen, beiseite stellen.

Avocado in dünne Scheiben schneiden. Gurke schälen, entkernen und in dünne Scheiben schneiden.

Bambusmatte mit Saranfolie oder mit einem ziploc-Beutel abdecken.

Ein Blatt Nori mit der glänzenden Seite nach unten auf die Matte legen.

Mit in Reisessig befeuchteten fingern 1/2 Tasse Reis auf nori verteilen.
 

Bone

MT Unterstützer
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
144
- Stange Porree
- Zwiebeln
- Knoblauch
- Paprika

Alles klein schneiden, mit zwei Stücken Feta in ne Auflaufform. Gut mit Öl, Salz, Pfeffer, was einem sonst noch an Gewürzen übern weg läuft begießen. In Ofen bis alles ordentlich durch ist.
Mit Brot essen.
Ist nice.
 

DasSchandmaul

Grünschnabel
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
51
Dal. Gibts so viele Variationen von. Ne abgewandelte wäre z.B.:

Rote Linsen
Reis
Kreuzkümmel
Muskatnuss
Salz
Pfeffer
Ingwer
Zwiebel
Knoblauch
Gemüse nach Wahl

Alles außer den Reis glasig anbraten, würzen, dann mit Wasser aufgießen, nebenbei halt den Reis machen.
Geht schnell, macht satt, hat gut Proteine.
 

Mitglieder, die gerade diesen Thema ansehen (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Top