• #StayHome #BleibtGesund #nutzt die Corona-App

Lehrer am Limit wie kann das in Deutschland sein? (1 Viewer)

theunlimited

Nervtöter
Beigetreten
03.10.19
Beiträge
382

Was ist da passiert warum jammern die Lehrer in.D nur noch heutzutage?

Früher in MV hat man nicht gejammert und geflennt.

Ist das was Westliches dieses Gejammer? Immer wenn ich wieder in MV bin merke ich von Gejaule nocjts. Krankenschwestern sind auch am...
Bitte melde Dich an, um den Inhalt sehen zu können. Jetzt einloggen oder registrieren
 

Liam

Forenpapst
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
4.030
Ort
VIBCCA
Lehrer sind auch nur Deutsche. Und sind wir nicht ohnenhin selbsternannte Meister im Jammern?
 

Liam

Forenpapst
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
4.030
Ort
VIBCCA
der stress von heute ist das paradies von dem lehrer einst träumten
 

collinsfan

Kaiser
Beigetreten
28.05.18
Beiträge
545
Alter
19
Ort
Stadt in Nordbayern
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Meine Eltern haben gesagt das Lehrer schon immer am meisten gejammert haben. Die Bedingungen sind ja vor allem wenn man beamtet ist unzumutbar: Ordentliches Gehalt, viel Urlaub, Beamtenpension...
Die Lehrer mit Zeitvertrag werden aber unfair behandelt. Wir hatten mal jemand die hat am Ende des Schuljahrs noch nicht gewusst ob sie im nächsten Schuljahr noch da ist.

Das es vielleicht zuwenig davon gibt liegt vielleicht daran das man zuwenig ausgebildet hat. Es gibt ja seit 50 Jahren nach den Prognosen immer weniger Kinder.
 

Nickname

König
Beigetreten
10.09.19
Beiträge
972
Alter
18
Ort
Hannover
Persönliches
Geschlecht
männlich
Lieblingszahl
Die 42 natürlich
Meine Eltern haben gesagt das Lehrer schon immer am meisten gejammert haben. Die Bedingungen sind ja vor allem wenn man beamtet ist unzumutbar: Ordentliches Gehalt, viel Urlaub, Beamtenpension...
Die Lehrer mit Zeitvertrag werden aber unfair behandelt. Wir hatten mal jemand die hat am Ende des Schuljahrs noch nicht gewusst ob sie im nächsten Schuljahr noch da ist.

Das es vielleicht zuwenig davon gibt liegt vielleicht daran das man zuwenig ausgebildet hat. Es gibt ja seit 50 Jahren nach den Prognosen immer weniger Kinder.
Ich verstehe diese permanenten Vorverurteilungen nicht, die Lehrtätigkeit IST anstrengend!
Meine Eltern arbeiten beide als verbeamtete, fest angestellte Gymnasiallehrer und ich wage zu behaupten, dass sie weder ihre zweiwöchigen Ferien noch die sechs Wochen im Sommer freizeitlich ausschöpfen können. Neben dem hohen energetischen Aufwand im Schulunterricht, den hiermit verbundenen Problemen pubertierender Jugendlicher, welche sich nicht ausschließlich auf‘s Schulische beschränken, arbeitet ein durchschnittlich ambitionierter Lehrer natürlich darüber hinaus auch am Nachmittag und den Wochenenden - mein Vater sitzt beinahe jeden Sonntag sechs Stunden an seinen Korrekturen, in den sogenannten „Ferien“ wird weiter korrigiert, neue Klausuren werden konzipiert, der bestehende Klausurenpool überarbeitet, erforderlichenfalls Abiturklausuren berichtigt (heißt, fünf bis sechs Stunden PRO Klausur).
Darüber hinaus bist du perpetuell mit veränderten Vorgaben der Schulbehörden konfrontiert und vermagst dich beim Unterrichten an gezielten Richtlinien zu orientieren, bist also alles in allem ziemlich eingeschränkt.
Du schlägst dich insbesondere in der Sekundarstufe 1 nicht nur mit nervtötenden Schülern, sondern auch den Eltern dieser herum, verbringst die Nachmittage auf irgendwelchen Konferenzen und Dienstbesprechungen, wissentlich, dass zu Hause noch ein Stapel Klausuren auf dich wartet.
Die Nörgler hier sind doch zumeist etwaige Korinthenscheißer, welche sich am Freitag Mittag um 14 Uhr aus dem Büro verabschieden und völlig gelassen ins Wochenende starten können; ich für meinen Teil als Lehrerkind kann nur sagen, dass eine Lehramtstätigkeit für meine Wenigkeit niemals infrage kommen würde - da verweile ich lieber bis 17 oder 18, meinetwegen auch bis 19 Uhr in irgendwelchen Forschungsstätten und Büros.
 
Zuletzt geändert:

Liam

Forenpapst
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
4.030
Ort
VIBCCA
eine verwandte stand vor der verbeamtung, liess es dann aber sein und schmiss ihren lehrerjob, weil sie als freie lektorin und übersetzerin und auch etwas mit eigenen sachbüchern besser verdiente. Ihre eltern, selbst beamte, hatten sie einst in den beruf gedrängt, engl franz literatur zu studieren war ihnen nicht sicher genug. Und die beiden wären auch fast an dem schock gestorben, wie sich ihre tochter dann entschied. Und dann auch noch in England bei diesen verquerten Aussereuropäischischen leben und arbeiten und nen sicheren Beamtenposten aufgeben. war wohl echt zuviel des guten. Und schliesslich ist die tochter auch nicht mehr die jüngste.
 

collinsfan

Kaiser
Beigetreten
28.05.18
Beiträge
545
Alter
19
Ort
Stadt in Nordbayern
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Ich wollte mit dem was ich geschrieben hab niemand beleidigen. Es gibt anagierte Lehrer die ihnen Job mehr als gut machen.
Leider waren in meiner Schulzeit die anderen die Mehrheit. Die haben nur den Stoff runtergespult, die Schüler waren ihnen egal und sind immer sofort bei Ferienbeginn weggefahren.
 

Mitglieder, die gerade diesen Thema ansehen (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Top