• Trete unserem Discord-Chat bei: https://discord.gg/ze9eSne
    Für Neuigkeiten rund um das Forum, unser Telegram News Kanal: https://t.me/joinchat/AAAAAEXiBgacpDt8dZtyjQ

Dilemmata - Was würdest du tun? (1 Viewer)

Siehe Beitrag (Würdest du die Weiche umstellen?)

  • 1. Weiche so lassen (5 Bauarbeiter würden ums Leben kommen)

  • 2. Weiche umstellen (Der Mann und der Hund würden ums Leben kommen)


Results are only viewable after voting.

Amphiphilie

Kaiser
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
715
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Ausgangssituation:

Du arbeitest bei der Bahn im Kontrollzentrum und kannst die Weichen stellen.
Du siehst, dass ein Zug auf ein Gleisabschnitt zufährt, auf welchem gerade gearbeitet wird. Die Bauarbeiter bemerken den herannahenden Zug nicht.
Die 5 Bauarbeiter würden durch den Zug getötet...
Bitte melde Dich an, um den Inhalt sehen zu können. Jetzt einloggen oder registrieren
 
Zuletzt geändert:

eXTA

Profi Poster
Teammitglied
Administrator
Beigetreten
20.05.18
Beiträge
1.443
Alter
28
Ort
Rostock
Persönliches
Geschlecht
männlich
Lieblingsfußballclub
keinen
Mobiltelefon
One Plus 5
Lieblingsfarbe
blau
vermutlich wäre ich zu starr vor Angst und würde gar nichts unternehmen, in der Hoffnung, dass die Bauarbeiter den Zug noch bemerken
 
TE
TE
A

Amphiphilie

Kaiser
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
715
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Also würdest du die Weiche nicht umstellen?

Nun, jetzt bist du in der Lage, dass du bewusst entscheiden kannst.
Wie wägst du es ab? Wie entscheidest du?
 

eXTA

Profi Poster
Teammitglied
Administrator
Beigetreten
20.05.18
Beiträge
1.443
Alter
28
Ort
Rostock
Persönliches
Geschlecht
männlich
Lieblingsfußballclub
keinen
Mobiltelefon
One Plus 5
Lieblingsfarbe
blau
Darum gehts ja nicht :p
"
Ausgangssituation:

Du arbeitest bei der Bahn im Kontrollzentrum und kannst die Weichen stellen. "
 

eXTA

Profi Poster
Teammitglied
Administrator
Beigetreten
20.05.18
Beiträge
1.443
Alter
28
Ort
Rostock
Persönliches
Geschlecht
männlich
Lieblingsfußballclub
keinen
Mobiltelefon
One Plus 5
Lieblingsfarbe
blau
würde es nüchtern betrachtet vermutlich umleiten, um die Opferzahl zu minimieren und trotzdem zu hoffen, dass sie ihn bemerken (Lokführer kann ja auch "hupen")
 
TE
TE
A

Amphiphilie

Kaiser
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
715
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Dieses Dilemma geht davon aus, dass mindestens eine Partei sterben MUSS.
Daher ja auch der Gewissensbiss.

Würde dort stehen "entweder 5 Bauarbeiter sterben oder keiner" wäre wohl klar, was der gesunde Mensch tun würde.

Ich habe es bewusst abgewägt und mich entschieden die Weiche nicht umzustellen.
Denn wer bin ich, Leben abzuwägen?
Wer bin ich zu entscheiden, welches Leben Lebenswerter ist?

Natürlich unter der Prämisse, dass dieses Unglück nicht durch mich entstanden ist (durch meine Fehlplanung). Wenn das nicht gegeben wäre, müsste ich nochmal länger drüber nachdenken.
 

Nius

hatte das letzte Wort
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
3.188
Alter
26
Ort
Nähe München
In dem Fall ganz klar umstellen.
Weniger Opfer, weniger Familien, die damit betroffen sind und der Mann mit dem Hund ist ja auch selbst Schuld, dass er auf den Gleisen rumspazieren muss, auch wenn sie alt sind.
Bekommt man oft genug gesagt, dass man Gleisen fern bleiben sollen.
Die Bauerbeiter machen nur ihren Job und sollen dafür nicht bestraft werden.


A Amphiphilie Du entscheidest in dem Fall ja nicht, welches Leben lebenswerter ist, sondern wie du mehr Leben retten kannst.
Ein anderer Fall wäre, wenn es die gleiche Anzahl an Personen, aber mit unterschiedlichen Berufen, Alter oder ähnliches sein würde.
 
TE
TE
A

Amphiphilie

Kaiser
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
715
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Nius Nius und die Bauarbeiter haben normalerweise einen Plan, wann welcher Zug passiert und wüssten davon, dass der Zug planmäßig dort entlang fährt. Während der Mann dies nicht wissen kann.
Wenn ich die Weiche also gezielt umstelle ist es Mord.
Wenn ich sie nicht umstelle mag es meiner Ansicht nach Unterlassene Hilfeleistung sein.

So meine Ansicht.
 
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
2.516
Ich wäre wohl eher bei Amphiphilie.
 

Nius

hatte das letzte Wort
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
3.188
Alter
26
Ort
Nähe München
A Amphiphilie Ja und laut Plan soll da ja wohl grad eben kein Zug vorbei fahren, sonst würden sie da nicht auf den Gleisen sein.

Es handelt sich eben gerade um eine außergewöhnlich Situation.

Und für Leute, die dort arbeiten müssen gegen einen, der da nie was zu suchen hat, ist es meiner Meinung nach klar.

Wie das ganze rechtlich aussieht ist eine andere Frage und nicht Teil dieser Fragestellung.
 
TE
TE
A

Amphiphilie

Kaiser
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
715
Persönliches
Geschlecht
weiblich
DevilMayCare DevilMayCare Es geht ja gerade darum, einen ganz eigenen Standpunkt herauszufinden und nicht sich auf die eine oder andere Argumentation zu stützen. Welches Argument findet du am gewichtigsten?

Nius Nius Dennoch ist es für mich so, dass ich aktiv den Hebel umlege und damit das Schicksal des Mannes aktiv herbeiführe, während ich, wenn ich den Hebel so lasse, das Schicksal für die 5 Arbeiter passiv geschehen lasse.
 

Nius

hatte das letzte Wort
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
3.188
Alter
26
Ort
Nähe München
Ich kann die Argumentation zwar nachvollziehen, aber rein rational zwischen fünf Menschen Leben und einem Menschen- und Hundleben entscheiden, da MUSS man sich doch eigentlich fast für das geringere Übel entscheiden oder nicht?
Und wenn der Ausweg mit weniger Opfern sich auch noch so darstellt, dass der Typ da überhaupt nichts verloren hat, macht sich die Entscheidung für mich nur noch deutlicher :x

Wenn dich jemand fragt, ob du 5 Leute oder 2 Leute töten magst (wenn du dich entscheiden musst und Selbstmord auch keine Option ist, weil dann z.B. alle 7 sterben), würdest du wohl auch für die Variante mit der geringeren Opferzahl stimmen.
Ob das nun durch passives oder aktives Geschehen passiert, ist meiner Meinung nach komplett irrelevant.
 
TE
TE
A

Amphiphilie

Kaiser
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
715
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Ich finde es irre relevant.

Ob ich etwas geschehen lasse oder ob ich es aktiv dazu bringe sind für mich zwei Paar Schuhe.

Etwas geschehen zu lassen, ist meinem Gefühl mehr der Unterlassenen Hilfeleistung nahezulegen... Und es aktiv dazu zu bringen in dem Falle Mord.

Was würdest du tun? Eine Person aktiv umbringen oder das Schicksal 5 nehmen lassen, welches auch passiert wäre, wenn du gar nicht da gewesen wärest?

In der akuten Situation würde ich die Weiche sicher umstellen, jedoch wenn ich so moralisch drüber nachdenken darf und mir die Zeit gegeben wird, würde ich mich klar dagegen entscheiden.
 

Nius

hatte das letzte Wort
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
3.188
Alter
26
Ort
Nähe München
Wenn ich durch aktives Eingreifen verhindern kann, dass 3 (bzw. 4) Leute mehr sterben, als ohne mein Eingreifen, dann auf jeden Fall.

Weichen stellen ist ja eigentlich auch nicht so wirklich aktiv. Also ich erschieße jetzt niemanden, der Zug erledigt ja die Arbeit, fies gesagt.
Mit einer Waffe und Abzug drücken, dem Gegenüber ins Gesicht blicken, das wäre auf jeden Fall traumatischer.
Aber letztendlich in meinen Augen dennoch die richtige Entscheidung, da ich damit unterm Strich Leben gerettet habe.
 

Ines112

Profi Poster
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
1.193
Ort
Rattenfängerstadt
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Und im Hintergrund singt die Juliane Werding den Song vom Würfelspiel😊

Also ich würde den Zug umleiten und die Werktätigen damit retten, weil der andere Typ da (ääh,was sagtest Du, der ist Philosophie Prof !?😄) nix auf den Gleisen zu suchen hat. So ist die Wiederholungsgefahr der verbotenen Handlung durch den gleich eliminiert und gut isses. Der Hund wird den herannahenden Zug natürlich wahrnehmen und sich in Sicherheit bringen.

Und ich hab eindeutig genug von verschmorten u. Verstümmelten Bahnleichen und lebend, brennend am Boden liegenden Selfiesüchtigen unter Drogeneinfluss!!!😥
 
TE
TE
A

Amphiphilie

Kaiser
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
715
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Nius Nius da bist du schon bei der zweiten Frage. Geht ja noch weiter. Ich finde das Thema so interessant. Denn was für mich ganz natürlich und logisch ist, ist für viele unverständig oder halt nicht so logisch. Und umgekehrt.
 

Nius

hatte das letzte Wort
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
3.188
Alter
26
Ort
Nähe München
Nius Nius da bist du schon bei der zweiten Frage. Geht ja noch weiter. Ich finde das Thema so interessant. Denn was für mich ganz natürlich und logisch ist, ist für viele unverständig oder halt nicht so logisch. Und umgekehrt.
Ja, das finde ich umgekehrt auch irgendwie spannend und überraschend, dass man da überhaupt so fest an der anderen Variante hängt^^


So Szenarien wie 100 unbekannte vs. deine geliebte Familie wären da moralisch und gefühlsmäßig noch viel viel krasser.
Da würde ich entgegen der "Minimalen Opfer"-Argumentation wohl mit ziemlicher Sicherheit lieber meine Familie retten.
 
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
2.516
Ich würde mich nicht in der Lage sehen, da eingreifen zu können/wollen. Ohne mich wäre es eh schlimm ausgegangen... Ich bin überhaupt nicht gut in Verantwortung und Entscheidungen. Evtl. wäre ich schlicht zu überfordert, um überhaupt noch handeln zu können. Ich frage mich, ob die Allgemeinheit je erfahren würde, dass es ein "geringeres Übel" hätte geben können. Würde man dem unbedingt auf die Spur gehen, wenn es erstmal zum Unglück mit den Arbeitern käme? Ich denke immer (zu) viel hinein in solche Szenarien. Meine Bedingung für das Umstellen der Weiche wäre es, dass es eine Garantie gäbe, dass der Hund so schlau und flink ist, sich zu retten. Könnte ich das wissen? Nein. Und dieses Tier könnte ja nun einmal am allerwenigsten wissen, was das Gehen auf den Gleisen bedeutet. Mir ist es total egal, was man deshalb jetzt über mich denkt, aber ich will ja auch keinem etwas vormachen. Meine Tendenz ist sehr eindeutig.
 

Nius

hatte das letzte Wort
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
3.188
Alter
26
Ort
Nähe München
Schon interessant, dass ihr lieber 5 Menschen tötet, als einen Mensch plus Hund...
 

Mitglieder, die gerade diesen Thema ansehen (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Top