Ich mache eine Ausbildung zu/m/r ___________, weil __________! (1 Viewer)

Lime

Profi Poster
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
1.370
1. Welche Ausbildung machst du gerade?
2. Wie bist du auf die Ausbildung gestoßen?
3. Wie kommst du mit deinen Kollegen zurecht?
4. Bist du zufrieden mit deiner Wahl? Was machst du in deiner Ausbildung am liebsten?
5. Könntest du dir auch andere Richtungen vorstellen, in die du gehen könntest?
 

lukasaz1999

Meet-Teens Beauty King 2018
Beigetreten
22.05.18
Beiträge
720
1. Welche Ausbildung machst du gerade?
Momentan mache ich eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration.

2. Wie bist du auf die Ausbildung gestoßen?
Ich habe mir immer mal wieder Stellenangebote aus dem Internet gezogen und dann mich halt drauf beworben.

3. Wie kommst du mit deinen Kollegen zurecht?
Mit meinen Mitazubis aus meinem Bereich eher etwas weniger, ich weiß nicht, woran es liegt. Mit dem Rest mehr oder weniger schon.

4. Bist du zufrieden mit deiner Wahl? Was machst du in deiner Ausbildung am liebsten?
Im Moment bin ich sehr zufrieden mit meiner Wahl. Am liebsten kümmere ich mich um die PC-Probleme aus unserem Haus.

5. Könntest du dir auch andere Richtungen vorstellen, in die du gehen könntest?

Hobbymäßig schreib ich das ein oder andere an Artikeln, sowas könnte ich mir auch noch sehr gut vorstellen.
 

Masasi

Throphäensammler
Beigetreten
30.05.18
Beiträge
132
Alter
18
Ort
Umgebung Bern
1. Welche Ausbildung machst du gerade?
Bin in der Ausbildung zum Schreiner.

2. Wie bist du auf die Ausbildung gestoßen?
Durch Praktika und Aussortieren anderer Berufe.

3. Wie kommst du mit deinen Kollegen zurecht?
Ganz gut, mit den einen komme ich gut zurecht, mit den anderen noch viel besser.

4. Bist du zufrieden mit deiner Wahl? Was machst du in deiner Ausbildung am liebsten?
Ich bin sehr zufrieden mit der Wahl des Berufes und des Lehrbetriebs. Ich arbeite am liebsten mit Massivholz, was aber zunehmend leider selten wird, weil... ja, kostet halt was. 😅

5. Könntest du dir auch andere Richtungen vorstellen, in die du gehen könntest?
Momentan überhaupt nicht.
 

Markus2002

Anfänger
Beigetreten
03.07.19
Beiträge
23
Alter
17
Ort
Chur Schweiz
Persönliches
Geschlecht
männlich
Mobiltelefon
Samsung S8 Note
Lieblingsfarbe
Schwarz
Lieblingszahl
36
1. Welche Ausbildung machst du gerade? Sanitärinstallateur
2. Wie bist du auf die Ausbildung gestoßen? Durch Baustellen
3. Wie kommst du mit deinen Kollegen zurecht? Sehr Gut
4. Bist du zufrieden mit deiner Wahl? Was machst du in deiner Ausbildung am liebsten? Ich bin zufrieden mit dem was ich mache!
5. Könntest du dir auch andere Richtungen vorstellen, in die du gehen könntest? Ja als Polizist mache nach der Ausbildung den Beruf
 

Amphiphilie

Profi Poster
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
1.646
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Ich bin jetzt offiziell Erzieherin. Und gehe dann noch weiter an die Uni und arbeite nebenbei. :)
Für mich genau der richtige Beruf (vorerst).

Komme ursprünglich aus der Verwaltung (erste Ausbildung), das war so gar nichts für mich. ^^'
 

Markus2002

Anfänger
Beigetreten
03.07.19
Beiträge
23
Alter
17
Ort
Chur Schweiz
Persönliches
Geschlecht
männlich
Mobiltelefon
Samsung S8 Note
Lieblingsfarbe
Schwarz
Lieblingszahl
36
In der Schweiz kannst du erst nach einer Ausbildung mit einem Mindestalter von 20 Jahren zum Polizist werden.
(Glaube ich, bei grösserem Interesse bitte recherchieren)
Jap so ist es. Möchte ein Beruf machen wo nicht jeder Tag gleich ist.
 

Amphiphilie

Profi Poster
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
1.646
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Weiss nicht, Arbeite gerne mit Menschen und bei mir soll es nicht jeder Tag gleich sein jeder Tag ist ein Anderer.
Ist es möglich da mal ein Praktikum zu machen? Oder hast du da mal eins gemacht oder dich auf einer Messe über den Beruf informiert?
Ich will dir deinen Traum nicht zerstören, aber es klingt sehr romantisiert. Polizei ist durchaus sehr viel routine-Arbeit.
Sicherlich kommt man viel mit Menschen in Kontakt, aber ich befürchte, oft eher negativ. Das muss man auch aushalten können.
Sicherlich können die Tage sehr unterschiedlich sein. Aber es gehört auch sehr viel Berichtswesen dazu.
Es ist ja nun nicht so, dass du jeden Tag nen Mordfall aufklärst, Entführungen auflöst oder Drogenkartelle hochnimmst. Auch wenn sowas auch dazugehören könnte.

Was man da so genau macht, weiß ich nun nicht. Deshalb würde ich sagen: Wenn man sich dafür interessiert sollte man ein Praktikum machen oder sich direkt von jemandem aus dem Beruf mal beraten lassen.
 

Masasi

Throphäensammler
Beigetreten
30.05.18
Beiträge
132
Alter
18
Ort
Umgebung Bern
Jap so ist es. Möchte ein Beruf machen wo nicht jeder Tag gleich ist.
Als Sanitär ist doch auch nicht alles immer gleich, auf Baustellen trifft man IMMER auf Probleme, die man jedes Mal anders lösen muss.
(Ganz besonders, wenn der Schreiner bei der Küchenmontage in ein Heizungsrohr bohrt, *hust* 😅:censored:)
 
Beigetreten
27.12.18
Beiträge
615
Ort
bei Karlsruhe
1. Welche Ausbildung machst du gerade? Derzeit Triebfahrzeugführer
2. Wie bist du auf die Ausbildung gestoßen? Liegt auf meiner Karriereleiter zur Weiterentwicklung
3. Wie kommst du mit deinen Kollegen zurecht? Super, bei privaten Firmen ist alles lockerer als bei einer staatlichen Firma
4. Bist du zufrieden mit deiner Wahl? Was machst du in deiner Ausbildung am liebsten? Ja. Durch Regionen fahren wo andere zum Urlaub herkommen
5. Könntest du dir auch andere Richtungen vorstellen, in die du gehen könntest? Jein, sollte ich mal nicht mehr im operativen Bereich arbeiten können, würde ich in die Planung gehen
 

Markus2002

Anfänger
Beigetreten
03.07.19
Beiträge
23
Alter
17
Ort
Chur Schweiz
Persönliches
Geschlecht
männlich
Mobiltelefon
Samsung S8 Note
Lieblingsfarbe
Schwarz
Lieblingszahl
36
Ist es möglich da mal ein Praktikum zu machen? Oder hast du da mal eins gemacht oder dich auf einer Messe über den Beruf informiert?
Ich will dir deinen Traum nicht zerstören, aber es klingt sehr romantisiert. Polizei ist durchaus sehr viel routine-Arbeit.
Sicherlich kommt man viel mit Menschen in Kontakt, aber ich befürchte, oft eher negativ. Das muss man auch aushalten können.
Sicherlich können die Tage sehr unterschiedlich sein. Aber es gehört auch sehr viel Berichtswesen dazu.
Es ist ja nun nicht so, dass du jeden Tag nen Mordfall aufklärst, Entführungen auflöst oder Drogenkartelle hochnimmst. Auch wenn sowas auch dazugehören könnte.

Was man da so genau macht, weiß ich nun nicht. Deshalb würde ich sagen: Wenn man sich dafür interessiert sollte man ein Praktikum machen oder sich direkt von jemandem aus dem Beruf mal beraten lassen.
Ja wahr 1 Tag mit dabei gewesen und musste schon sagen es wahr sehr Interessant! Naaaaaaa habe schon schlimmere erlebt in meinem Leben 😕
 

Liam

Ultra Spammer
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
3.903
Ort
VIBCCA
ich glaub man kann generell sagen, dass, je höher das routine level in einem job ist, routine selbst den interessantesten beruf etwas erlahmen lässt. selbst dann, wenn die routine darin besteht 24/7 die welt zu retten.
 

Amphiphilie

Profi Poster
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
1.646
Persönliches
Geschlecht
weiblich
ich glaub man kann generell sagen, dass, je höher das routine level in einem job ist, routine selbst den interessantesten beruf etwas erlahmen lässt. selbst dann, wenn die routine darin besteht 24/7 die welt zu retten.
In meinem Beruf ist es auch das Berichtswesen...
Berichte schreiben für dies Amt, Bericht empfangen von jenem Amt, dann ja jeden Tag Dokumentieren, was war...
Aber ansonsten.. Liebe ich es. Man kann quasi machen was man will. Und jeder Betreuer kann seine Stärke einbauen.
Die eine backt gerne, einer repariert gut Fahrräder, eine ist künstlerisch sehr begabt.

Und ich frage mich dann, was bei mir ist.. Ich glaube ich falle schon aus meiner Rolle, weil ich mich für alles irgendwie begeistern kann. Ich bin zwar ne Frau, aber kletter auch auf ne Leiter um ne Lampe richtig einzustellen. Koche gerne, repariere Fahrräder (auch wenn sie manchmal einfach kaputt sind und bleiben... ^^')...
 

Liam

Ultra Spammer
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
3.903
Ort
VIBCCA
das hatte ich während der 2 jahre hs auch. fast alles in das man involviert war wurde dokumentiert. was ich besonders hasste war das online-journal, in dem alles zusammenfasst wurde, und etwa einer doppelter buchführung entsprach. sollte eigentlich zur selbstreflexion dienen, aber da auch andere darauf zugriff hatten, war es mehr als das. im grunde überflüssig, da man mit seinem schuleigenen berater sich sowieso absprach. und deshalb liess ich das online-journal oft etwas schleifen, weil es mir weniger wichtig erschien. aber überstanden ist überstanden.
 

Amphiphilie

Profi Poster
Beigetreten
04.07.18
Beiträge
1.646
Persönliches
Geschlecht
weiblich
Immer diese Selbst-Diskriminierung :p
Das habe ich hingeschrieben, weil mir im Praktikum immer wieder gesagt wurde, dass ich es nicht machen brauch, dass auch der andere Erzieher oder der Hausmeister das machen kann, wenn die wieder im Dienst sind...
Dabei war es wirklich zu einfach. Und zeigt ja auch den Bewohnerinnen, dass man für solche Aufgaben keinen Mann braucht. Ist ja auch ein verkorkstes Bild, meiner Meinung nach.
Wenn man was für spezielle Arbeiten braucht, ist das ein Spezialist. Ich schließe z.B. nicht selber ein Klo an... Oder verlege Kabel in der Wand... Aber würde das auch nicht von irgendeinem Mann machen lassen, sondern bitte von jemandem, der den entsprechenden Beruf gelernt hat. :D
 

Mitglieder, die gerade diesen Thema ansehen (Mitglieder: 0, Gäste: 1)

Top