• Hallo, leider ist aufgrund eines technischen Problems seitens Strato die Datenbank korrupt gewesen. Auch jene aus dem Backup. Wir konnten nun erfolgreich ein Backup vom 11.07. einspielen und entschuldigen uns, denn die Backupstrategie werden wir nun anders aufbauen und uns nicht allein auf strato verlassen ;)
  • Trete unserem Discord-Chat bei: https://discord.gg/ze9eSne
    Für Neuigkeiten rund um das Forum, unser Telegram News Kanal: http://frer.es/meetteensnews

meet-teens.eu

Beigetreten
28.05.18
Beiträge
8
Alter
17
Ort
Stadt in Nordbayern
Geschlecht
weiblich
Featured Thread #1
Mein Freund nach will dem Abi Informatiker werden. Da gibt es mehrere Möglichkeiten: Lehre, FH oder Uni.
Er hat zuerst natürlich an die Uni gedacht. Sei Dad kennt eine Abteilungsleiterin bei der Datev und die hat gesagt das er da einen Master-Abschluss haben sollte. Bachelor würden nicht mehr verdienen als welche mit Lehre und die hätten mehr praktische Erfahrung. Und man bekommt gleich (wenn auch wenig) Geld. Vielleicht ist es ja woanders anders? Mein Unkel hat vor ca. 20 Jahren Informatik an der Uni studiert und der sagt immer das das vom Stoff mit der Praxis wenig zu tun gehabt hat.

Vielleicht kennt es jemand von euch damit aus und kann mir und meinem Freund helfen.
 

eXTA

Administrator
Team Mitglied
Beigetreten
20.05.18
Beiträge
440
Alter
27
Ort
Rostock
Geschlecht
männlich
#2
Was heißt denn Informatiker?
Je nachdem wo man später hinwill ergibt eine Lehre oder ein Studium mehr Sinn.
 

Nius

König
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
915
Alter
25
Ort
Nähe München
Geschlecht
männlich
#3
An der Uni ist es wirklich sehr theoretisch, aber auch sehr interessant.
Den praktischen Teil muss man sich da überwiegend selbst beibringen.
 

Lime

Kaiser
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
546
#4
An der Uni ist es wirklich sehr theoretisch, aber auch sehr interessant.
Den praktischen Teil muss man sich da überwiegend selbst beibringen.
Kommt aber auch auf die Profs an, gibt durchaus deutlich praxisorientierte Kurse in der Informatik.
 

Nius

König
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
915
Alter
25
Ort
Nähe München
Geschlecht
männlich
#5
Natürlich gibt es auch hier und da praktischere Kurse, auch bei uns.
Aber man darf eben nicht erwarten, an die Hand genommen zu werden und muss viel von sich selbst aus lernen, leisten und motivieren.
Wer das nicht kann/möchte und/oder lieber nur coden möchte, der sollte lieber eine Ausbildung machen.
 

Ines112

König
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
844
Alter
21
Ort
Rattenfängerstadt
Geschlecht
weiblich
#6
Bei dem frisch-ex meiner Schwester war u isses so, das der letztes Jahr Abi machte, dann bis März hier und da Praktika in dem Bereich Informatik machte u er beizu in nem Computerladen jobbte. Jetzt studiert er Informatik auf Bachelor.
 

Nius

König
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
915
Alter
25
Ort
Nähe München
Geschlecht
männlich
#7
Eine Ausbildung oder generell praktische Erfahrung vorm Studium macht auf jeden Fall durchaus Sinn.
Dann kann man auch - quasi als Hobby - ausloten, ob man auch mehr in die Tiefe möchte, bzw. in welchen Bereichen speziell.

Muss ja keine "Entweder-oder-Entscheidung" sein, getreu nach dem Motto "Why not both?"
 
Beigetreten
28.05.18
Beiträge
8
Alter
17
Ort
Stadt in Nordbayern
Geschlecht
weiblich
#8
Eine Ausbildung oder generell praktische Erfahrung vorm Studium macht auf jeden Fall durchaus Sinn.
Dann kann man auch - quasi als Hobby - ausloten, ob man auch mehr in die Tiefe möchte, bzw. in welchen Bereichen speziell.

Muss ja keine "Entweder-oder-Entscheidung" sein, getreu nach dem Motto "Why not both?"
Gute Idee. Ich werds ihm sagen. Vielleicht kann er ja, wenn er doch studieren will, dort wenn er Zeit hat weiter arbeiten und Geld für Studium verdienen.
 

Sylar

Anfänger
Beigetreten
22.06.18
Beiträge
13
Alter
20
Ort
Cottbus
Geschlecht
männlich
#9
Ich hoffe er ist gut in Sachen Mathematik. Mein Infolehrer hatte mal gemeint, dass ein Studium in Sachen Informatik stark mit Mathematik verbunden ist, von daher wäre es ratsam sich das gut zu überlegen.
Hängt aber dann auch, wie einige schon meinten, vom Studium/der Ausbildung ab. Aber Matheanteile sind immer dabei.
 

Nius

König
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
915
Alter
25
Ort
Nähe München
Geschlecht
männlich
#10
Das stimmt, immerhin ist die Informatik ja auch aus der Mathematik entstanden. Ist sozusagen ein Teilgebiet davon.
Abhängig davon, was man letztendlich machen mag, ist ein kleineres oder größeres Mathematikverständnis vonnöten. Natürlich gilt, je mehr desto besser.
In der Front-End-Web-Entwicklung braucht man sicherlich nicht ganz so viel/tiefes Mathematikwissen wie für eine Game-Engine in C++
 

LZ123

Grünschnabel
Beigetreten
22.05.18
Beiträge
63
#11
Die Einstiegsmöglichkeiten im Bereich der Informatik sind eigentlich relativ einfach. Je nach dem wohin man will, muss man das ein oder andere an Abschlüssen noch ablegen. Ich habe einen Realschulabschluss gemacht und habe mich danach bei sehr vielen Firmen um eine Ausbildungsstelle als Fachinformatiker für Systemintegration beworben. Nun habe ich eine Ausbildungsstelle bei einer Bundesbehörde und mache meine Ausbildung.

Momentan bin ich auch dabei, mein Fachabi nachzumachen. Damit die Möglichkeit besteht, in ein paar Jahren studieren gehen zu können. Dies ist aber noch völlig offen und steht noch in den Sternen. Mit Abi und ein wenig Praxiserfahrung hat man es da ein wenig einfacher.

Ich hoffe, dass ich helfen konnte.
 

eXTA

Administrator
Team Mitglied
Beigetreten
20.05.18
Beiträge
440
Alter
27
Ort
Rostock
Geschlecht
männlich
#12
Gerade beim Studium sollte man schauen, ob es sein muss.
Gerade in der IT wird auch so viel über Extraqualifikationen gemacht, welche auch deinen Marktwerk ausmachen. Studium kann hilfreich sein, muss aber nicht. Je nach Berufswunsch
 

LZ123

Grünschnabel
Beigetreten
22.05.18
Beiträge
63
#13
Ich mache das ein oder andere an Zusatzqualifikationen bereits während der Ausbildung. Pro Halbjahr ungefähr ein Zertifikat in den ersten beiden Ausbildungsjahren und dann anschließend im dritten nochmal eins glaube ich. Dann ist man mit einer Hand voll Zertifikaten gut gerüstet für den Arbeitsmarkt. Studium deinen Marktwert auch noch einmal nach oben bringen.
 
Beigetreten
21.05.18
Beiträge
11
Alter
23
Ort
Bonn
Geschlecht
weiblich
#14
Ich würde ja mal ganz spontan hier die FH in die Runde werfen. Das nennt man auch praxisorientiert studieren.
*Werbung Ende*

Ob Studium oder Ausbildung ist immer die Hauptfrage, da kommt es ganz auf den Willen und die Motivation an. Nicht jeder ist dazu gemacht zu studieren.
 

Mitglieder, die gerade diesen Thread ansehen (Mitglieder: 1, Gäste: 0)

Top